DIE WAHRHEIT ONLINE

postfaktisch. präfaktisch. außerfaktisch.

10.12.2017

 

 Bunte Pillen für jeden Anlass

 Die neue Hypochonder-Hausapotheke kann das Zusammenleben mit dem eingebildeten Kranken spürbar erleichtern.

 Wenn Ihr Partner Hypochonder ist, wird Ihnen im Alltag so einiges abverlangt. Das betrifft gar nicht so sehr das grenzenlose Verständnis und Mitgefühl, das Sie für Ihre bessere Hälfte gerne tagtäglich aufbringen. Sie kühlen dem/ der Liebsten ganz selbstverständlich den angeschlagenen großen Zeh, um eine Entzündung zu verhindern (Sepsis!), und Sie massieren ihm/ ihr auch anstandslos bis zum Einschlafen den Bauch, damit das plötzlich aufgetretene Magengeschwür nicht aufplatzt. Dass Sie allerdings alle drei Tage zur Apotheke fahren müssen, wo der durch Ihren Fall geschulte Apotheker stets ein neues, möglichst teures Mittelchen mit nicht so ganz erwiesener Wirkung für Sie findet und immer noch scheinheilig eine Packung Gratis-Taschentücher und ein freundliches "Gute Besserung!" hinzufügt, das ärgert Sie dann doch.

Hören Sie auf, sich zu ärgern! Wir haben die Lösung für Sie: Die Hypochonder-Hausapotheke. Über 700 Placebos unterschiedlicher Farbe und Form inklusive phantasievoller Namen und Verpackungen sowie individuell bedruckbarer Beipackzettel garantieren Ihrem/r Liebsten eine effektive und vor allem kostengünstige Behandlung. Einfach die jeweiligen Hauptsymptome in das spezielle Computerprogramm eingeben, den Beipackzettel in die Verpackung stecken, und fertig ist das Wundermittel, das Nerven und Geldbeutel schont. Die Hypochonder-Hausapotheke: Keine Wirkung kann so günstig sein!